Turnier

Vorschaubild
Autor

Jugendtag in Innsbruck

Mit 19 Kids aus 5 Tiroler Vereinen war der erste Jugendtag wieder top besetzt.

Nach einer dramatischen Finalpartie konnten sich die beiden Inzinger Florian Heel und Biasio Raphael den Heimsieg im Doppelbewerb sichern, welcher am Vormittag des Turniertages gespielt wurde!

Sensationeller Sieg von Sarah Kapeller beim Highrun Bewerb!

Mit 45 Punkten bei vier Versuchen im Finale hat die Innsbruckerin die Nase gegenüber den Jungs vorne!
Auf Platz zwei stellt sich Florian Heel vom SBC Inzing punktegleich mit Maximilan Koch vom BC Saustall. Flo hatte hier die bessere Höchstserie. Mit Platz 4 von Simon Astl und Platz 5 von Tobias Musil haben sich noch zwei weitere Saustaller in die Topplätze gespielt. MIt Platz 7 und somit zweitbestes Mädchen hat Viktoria Rieder auch ein gutes Ergebnis eingefahren.
Herzliche Gratulation an die gesamte Tiroler Jugend, und besten Dank an den SBC Inzing für das das Zur-Verfügung-Stellen der Sportstätte und für die leckeren Spaghettis.

Im Beitrag
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Autor

Eurotour - Saustaller im Einsatz

Bei der Internationalen Eurotour in Klagenfurt sind mit Clemens Schober und Teresa Bachler auch zwei Saustaller im Einsatz.

Herren:
Unter den 160 Teilnehmern aus Europa und Asien ist mit Clem auch ein Saustaller dabei. Clem hatte Gestern seine Auftritte und musste sich zweimal knapp geschlagen geben. Wobei gegen zwei starke Gegner. Zuerst gegen den Niederländer Tim de Ruyter, gegen den er mit 7:9 unterlag. Der Niederländer holte im August bei der U23 EM die Bronzemedaille. Nachdem Clem zu Beginn schnell mit 2:7 in Rückstand geriet, konnte er dann auf 7:8 verkürzen. Der Niederländer nutzte aber sein Breakrecht mit einem Ausschuss. "Am Anfang war ich etwas zu nervös und daher schlichen sich 1, 2 Fehler ein und daher der schnelle Rückstand. Aber dann bin ich richtig gut reingekommen" so die kurze Analyse kurz nach Matchende von Clem.
Im nächsten Match traf Clem dann auf Mateusz Sniegocki, immerhin 3-facher Eurotoursieger und 2-facher Europameister. Also ein absoluter Topmann im Pool Billard. Clem startete diesmal aber viel besser und nutzte seine Chancen diesmal zu Beginn stark. So ging er auch mit 6:1 und 7:4 in Führung, nachdem der Pole noch nicht so wirklich im Stoß war. Bei 7:6 war Clem dann drauf und dran mit einem Ausschuss auf 8:6 zu stellen. Aber leider verließen in scheinbar bei der 9er die Nerven und so steht es 7:7. Letztlich verliert er dann knapp mit 7:9. Am Ende haben ihm da scheinbar die Nerven verlassen. Sehr schade, aber ein toller Auftritt von Clem der ihm weiter motivieren sollte.

Damen:
Bei den Damen gehts Morgen los. Derzeit sind 46 Damen aus Europa und Asien gemeldet. Mit dabei mit Siming Chen aus China auch die Nr. 1 der Welt.
Teresa kann ihr Auftaktmatch gegen die Schweizerin Sabrina Cisternino mit 7:3 gewinnen. "Mit meiner Leistung bin ich nicht zufrieden, aber hauptsache gewonnen" meinte Teresa im Anschluss des Matches. Gleich im Anschluss draf sie dann auf die Polin Monika Zabek. Diesmal war es umgekehrt, die Leistung war eigentlich besser aber letztlich setzte sich die Polin mit 7:4 durch. Wenige Fehler nutzte die Polin eiskalt und spielte gerade dem Ende hin echt stark. In der Verliererrunde draf Teresa dann am Samstag Abend auf die Deutsche Kristina Schagan. Teresa musste sich mit 3:7 geschlagen geben. Aber Kristina Schagan ist auch keine Unbekannte und konnte auch schon eine Eurotour gewinnen.

tom

Im Beitrag
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Autor

Eurotour in Klagenfurt mit Saustaller

Nächste Woche (5.-8. Oktober) macht in Klagenfurt die IBP-EUROTOUR Station in Kärnten. Mit Clemens Schober (Allgemeine Eurotour) und Teresa Bachler (Damen Eurotour) sind auch zwei Saustaller in Klagenfurt im Einsatz. Bisher sind bei der Allgemeinen Eurotour 144 Spieler und bei den Damen 43 Spielerinnen gemeldet. Die Spieler kommen aus Europa und Asien.
Wir sind schon gespannt wie es Teresa und Clemens in Klagenfurt ergeht.

Als Zuschauer bietet sich die tolle Möglichkeit unseren Beiden und das erfolgreiche rot-weiss-rotes Team als Zuschauer zu unterstützen, sowie anderen europäischen SpitzenspielernInnen aus nächster Nähe auf die Finger zu schauen - der Eintritt ist frei!  Im PDF-Download findest du ein Poster der Veranstaltung mit den wichtigsten Spielzeiten.

Über folgende Links können Spielstände, Ergebnisse etc. auch mit verfolgt werden.
Allgemeine Eurotour
Damen Eurotour

Unter Kozoom können die Spiele Live mitverfolgt werden. Dazu ist jedoch eine Gebühr zu bezahlen.


tom

Vorschaubild
Autor

Saisonauftakt mit Grand-Prix in Vorarlberg. Drei Saustaller waren dabei!

Dieses Wochenende fand mit dem Nationalen Grand-Prix (mit Internationaler Beteiligung) in Vorarlberg das erste Turnier der Saison 2017/18 statt. Mit Teresa Bachler, Clemens Schober und Neo Saustaller Ümit Düldül waren 3 Saustaller in Rankweil im Einsatz. Teresa startet in der 1. Runde mit einem 5:0 Sieg gegen Sylvia Hutter in die neue Saison, ehe sie in der 2. Runde sie sich mit 0:5 gegen den Kärntner Bundesligaspieler Friedl Rassi verliert. In der Hoffnungsrunde verliert sie dann knapp mit 4:5 gegen Fabian Anfang-Kurz. Dieser verlor in der 1. Runde gegen Ümit Düldül. Ümit musste dann in der 2. Runde gegen Clubkollege Clemens Schober ran, der in der 1. Runde ein Freilos hatte. Im Internen Saustallduell setzte sich letztlich Clem mit 5:3 durch. In der Hoffnungsrunde erwischte es Ümit dann auch mit einer 3:5 Niederlage gegen Norbert Frodl. Clem kann hingegen auch sein 3. Runden Match mit 6:3 gegen Landeskaderkollege Thomas Spiß gewinnen. Damit stieg er über die Hauptrunde in die Finalrunde der besten 32 Spieler auf.
Die Finalrunde fand dann am heutigen Sonntag statt. Clemens bekam im Sechzentelfinale Alexander Markut zugelost. Clem muss sich dem Kärntner klar mit 1:7 geschlagen geben. Mit der Finalrunden Teilnahme und letztlich Platz 17 kann Clem aber mit dem Saisonauftakt zufrieden sein. Wobei da natürlich noch Luft nach oben ist. Das selbe gilt für Teresa und Ümit.

Hier gehts zum Raster der Gruppenphase Vormittag
Hier gehts zum Raster der Gruppenphase Nachmittag
Hier gehts zum Finalraster

Am kommenden Wochenende startet dann auch die Mannschaftssaison.

tom

Im Beitrag
Vorschaubild
Vorschaubild
Autor

Jugend-ÖM in Wels

Tag 1

Um rechtzeitig für den Turnierstart in Wels zu sein, verabredeten wir uns auf 7 Uhr im Saustall. Um halb 8 ging es schließlich los Richtung Oberösterreich und nach einer reibungslosen 2 ½ stündigen Autofahrt, kamen wir schlussendlich um ca. 10 Uhr in Wels an. Dort wurde gleich die Spielstätte inspiziert, die schon bekannt war als Austragungsort für Jugendstaatsmeisterschaften. Damals hieß das Lokal allerdings noch nicht „Niners“ sondern „Safari“.

Nach der ersten Einspielphase bemerkten die Jugendlichen gleich, dass es sich auf den Tischen anders spielen ließ, als auf unseren Tischen zuhause. Dennoch waren die Rückmeldungen der Spieler Großteils zuversichtlich. Nach einer stärkenden Mittagspause ging es dann ans Eingemachte. Bei den Mädchen wurde High-Run, bei den Knirpsen Technik und bei den Junioren 14&1 Endlos gespielt. Auch die Schüler übten sich im 14&1, allerdings ist von unserem Team keiner in dieser Kategorie. Bei den Knirpsen und bei den Mädchen gab es einen speziellen Spielplan. Je nach Punkteanzahl zählten die Spieler und Spielerinnen entweder zur besseren oder zur schlechteren Hälfte und von da an ähnelt der Raster wieder den regulären Spielplänen. Unsere Knirpse und Mädchen schlugen sich durch die Reihe sehr gut, besonders, wenn man bedenkt, dass einige ihren ersten ÖM-Auftritt hinlegen. Unsere routinierten Junioren stießen allerdings gleich in der ersten Runde aufeinander, somit hieß es Elias Horngacher vs. Manuel Kapeller. Simon Eckschlager musste sich leider eingestehen, dass die Spielklasse bei den Junioren sehr hoch ist. Er musste gleich zu Beginn eine Niederlage einstecken, dennoch ist der Blick zuversichtlich auf die nächsten Spieltage gerichtet.

Am Abend waren dann die Halbfinalspiele bekannt und das Tiroler Team konnte mit vier Finalisten durchaus stolz auf sich sein. Das Geschwister-Duo Sarah und Manuel Kapeller, Florian Heel und unser Saustaller Spieler Simon Astl konnten sich in die Finalrunden vorkämpfen. Bei Sarah Kapeller lief es im Halbfinale zwar nicht mehr so gut, dennoch konnte sie mit einer Bronzemedaille bei ihrer ersten ÖM durchaus zufrieden sein. Mit einem knappen Ergebnis schaffte es Simon ebenfalls nicht ins Finale, trotzdem ist eine Bronzemedaille ein enormer Grund zum Feiern. Und zu guter Letzt gab es auch noch zwei goldene Gründe, um zu jubeln. Unser Junior Manuel Kapeller ergatterte sich nach einem grandiosen Finalspiel verdienterweise eine Goldmedaille. Ebenso unser Knirps Florian Heel, der im Technikbewerb zeigte, auch welchem Holz er geschnitzt war.

Somit eine Bilanz von 2x Gold und 2x Bronze am ersten Spieltag und somit ein sehr erfolgreich, wenn auch anstrengender Tag für unser Tiroler Team. Um elf Uhr abends ging es dann schließlich schnurstracks ins Bett, damit wir für den zweiten Tag wieder angriffsbereit sind.

Tag 2

An Tag 2 der Jugend-ÖM stand 9er Ball auf dem Plan. Um genug Energie für den Tag zu sammeln, wurde erst einmal kräftig gefrühstückt. Damit die Jugendlichen ein besseres Verständnis von gesunder (Sportler-)Ernährung mitnehmen, achten wir besonders darauf, dass die jungen Sportler und Sportlerinnen besonders nährstoffreiche Lebensmittel zu sich nehmen. Das heißt auch für die Jugendlichen: Kein Nutellabrot zum Frühstück. Aber die Jugendlichen benehmen sich vorbildlich und lassen kein Wort der Beschwerde verlauten.

Nach dem Frühstück steht natürlich das Aktive Erwachen auf dem Plan, wo die Spieler mit Koordinations- und Dehnungsübungen wach gerüttelt werden.

Um 9 Uhr ging es dann los mit den ersten Begegnungen und die Jugendlichen gingen genauso motiviert in die Spiele, wie schon am ersten Tag. Sehr viele spannende Spiele wurden auf den Tischen absolviert und eine der größten Überraschungen, war wohl Andrea, die gleich zu Beginn gegen ihre Teamkollegin Sarah Kapeller gewann. Auch Andrea hatte es nicht erwartet, dass sie bei ihrer ersten ÖM, gleich ihr erstes Match gewinnen würde.

Trotz der Anstrengungen am Vortag gaben die Sportler alles und es zahlte sich auch aus.

Um ca. 16 Uhr gingen die ersten Halbfinalspiele los und mit 5 Tirolern waren wir sehr gut aufgestellt. Bei den Mädchen kämpften Sarah Kapeller und Martina Rieder um den Einzug ins Finale. Bei den Knirpsen gaben sich Simon Astl und Florian Heel die Ehre und bei den Junioren hatte sich Manuel Kapeller wieder nach ganz oben gekämpft. Leider gab es bei den Knirpsen nach einer knapp verlorenen „Hill:Hill“-Begegnung kein Tiroler Finale, dennoch war Simon sehr zufrieden mit seinem dritten Platz und zu Recht. Ebenfalls Dritte wurde Martina und sie war überaus glücklich darüber. Somit standen drei Tiroler im Finale und einer davon konnte sogar die Goldmedaille nach Hause tragen. Manuel spielte ein solch routiniertes und bedachtes Billard, das man nur selten bei Jugendlichen zu Gesicht bekommt.

Somit hieß das für das Tiroler Team: 2x Bronze, 2x Silber und 1x Gold am zweiten Spieltag. Eine hervorragende und lobenswerte Leistung der Jungspieler.

Daumen drücken für den kommenden 8er Ball-Bewerb.

Tag 3

Am letzten offiziellen Tag der Jugend-ÖM stand die Disziplin 8er Ball auf dem Programm. Die Strapazen der letzten Tage machten sich allmählich bemerkbar und daher bestand die Herausforderung auch darin, noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, die man noch hatte. Durch Aktives Erwachen und durch ein reichhaltiges Frühstück gelang das zumindest in Ansätzen. Dennoch war nicht viel Motivationsarbeit zu leisten, die Meisten hatten das ohnehin schon. Spannende Matches wurden uns auch heute wieder geboten und keiner der Spieler gab auch nur im Geringsten nach. Auch als schlussendlich im Spiel zum Einzug ins Halbfinale bei den Mädchen wieder ein Geschwisternduell zwischen Viktoria und Martina Rieder anstand, wurde niemanden etwas geschenkt. Schließlich geht Viktoria als Siegerin hervor und kann somit ebenfalls, gleich wie ihre jüngere Schwester, eine Medaille mit nach Hause nehmen. Ein weiteres Tirol internes Spiel gab es bei den Knirpsen zwischen Simon Astl und Florian Heel. Mit einem klaren 4:0 konnte Florian dann ins Halbfinale einziehen. Somit für Florian drei Medaillen, an drei Turniertagen. Auch Manuel Kapeller ließ es sich nicht nehmen auch beim 8er Ball auf dem Treppchen zu stehen und schlussendlich gab es auch noch die heißersehnte Medaille für Elias Horngacher. Da es dieses Jahr für die drei Junioren Manuel, Elias und Simon Eckschlager die letzte Jugend-ÖM sein wird, stellte Elias Medaille noch den perfekten Abschluss dar.

In den Halbfinalspielen mussten sich allerdings alle vier Tiroler Finalisten geschlagen geben, trotz teilweise hervorragender Spielweise. Aber auch das Verlieren gehört zum Sport dazu und die Spieler werden aus ihren Fehlern lernen.

Somit war der letzte offizielle Turniertag der Jugendstaatsmeisterschaften ebenfalls beendet und wir ziehen eine positive Bilanz über die letzten Tage. Bis jetzt heißt das 3x Gold, 2x Silber und 8x Bronze für das Tiroler Team.

Tag 3
 

Zum Abschluss fand noch der Jugend Bundesländercup statt. Tirol stellte dabei wieder drei Teams und wodurch dieser Bewerb erst zustande kommt. Den neben unseren Teams gibt es noch ein Vorarlberger Team und ein Team aus der Steiermark. Sehr schade, dass die anderen Verbände kein Interesse haben bzw. es nicht zusammen bringen ein Team zu stellen.
Am Ende holte dann Tirol 1 mit Simon Astl, Manuel Kapeller, Sarah Kapeller und Florian Heel den Sieg. Tirol 2 mit Elias Horngacher, Valentin Heitzinger, Martina und Viktoria Rieder schafft es mit hervorragenden Leistungen ebenso ins Finale und unterliegt erst dort Tirol 1.
Somit ein gelungener Abschluss der Jugend ÖM!


Bericht Daniela Bachler

Im Beitrag
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Autor

Auf zur Jugend ÖM!

Morgen geht es für das 11-köpfige Tiroler Team (PDF-Download Vorstellung Tiroler Team) zur Jugend ÖM nach Wels. Mit dabei mit Andrea Bachler, Martina Rieder, Viktoria Rieder, Simon Astl, Valentin Heitzinger und Elias Horngacher auch 6 Spieler vom BC Saustall. Dazu sind Daniela Bachler, Georg Bachler und Tom Wurzenrainer als Betreuer Vorort.
Bis einschließlich Dienstag stehen in Wels dann die Titelkämpfe und abschließend der Jugend Bundesländercup an.
Drückt für unsere Jugendlichen die Daumen. Mal sehen was wir heuer an Medaillen mitnehmen können.

Hier gehts zur ÖM-Homepage mit Raster,....


Natürlich werden wir auch auf unserer Vereinsseite regelmäßig berichten.

tom

Vorschaubild
Autor

Österreicher gewinnen World Cup of Pool in London

9er Ball Weltmeister Albin Ouschan und Eurotour Sieger Mario He haben ihrer Billardsportkarriere einen weiteren Meilenstein hinzugefügt.

Der 26-jährige Kärntner und sein um drei Jahre jüngerer Teamkollege aus Vorarlberg, die gemeinsam mit dem Tiroler Maximilian Lechner in diesem Jahr im April bereits den Team Europameistertitel holen konnten, entschieden in London den „World Cup of Pool“ mit einem 10-6 Finalsieg über Amerika für sich.

Nach einem 7-5 Auftaktsieg gegen Schweden und einem 7-2 Erfolg über Russland setzten sich Ouschan und He nach einer durchwachsenen Leistung im Viertelfinale gegen England knapp mit 9-7 durch.

Ins Halbfinaler als klarer Außenseiter gegen das bis zu diesem Zeitpunkt am stärksten agierende Team aus China gegangen, lieferten Österreichs Billardprofis eine wahre Galavorstellung ab und wiesen die Asiaten klar mit 9-1 in die Schranken.

Das Finale gegen die USA – die Amerikaner hatten zuvor im Halbfinale Titelverteidiger Taiwan mit 9-4 bezwungen – gestaltete sich zunächst sehr ausgeglichen.

Fehler in der Mitte aber starkes Finish
Als Mario He jedoch beim Stand von 5-5 ein Fehler unterlief den die Amerikaner postwendend in die 6-5 Führung verwandelten und als Albin Ouschan im darauf folgenden Rack in einem taktischen Duell die geforderte Kugel nicht traf, schien sich das Match gegen Team Austria zu entwickeln.

Doch das US Duo, angeführt von Ouschans 9er Ball WM Finalgegner Shane van Boening, nutzte die sich bietende Groß-Chance nicht aus. Im Gegenteil. Von Boenings Teamkollege Skyler Woodward patzte beim Versuch, die Position der Bälle für seinen Partner zu verbessern und van Boening produzierte daraufhin selbst einen Fehlstoß - den letzten für die Amerikaner in diesem Match.

Ouschan und He übernahmen den Tisch, glichen zum 6-6 aus und stellten mit vier fehlerlos vorgetragenen Racks in Folge den Endstand von 10-6 her.

Sieg mit Ansage
„Es ist verrückt. Nachdem wir gegen England mit einer wirklich schlechten Leistung gerade noch gewonnen haben, haben wir nicht mehr daran gedacht, hier die Trophäe zu holen. Aber dann habe ich zwei fast perfekte Matches gespielt und Mario war auch unglaublich gut drauf und hat einige ganz wichtige Bälle gemacht.

Als wir im Vorjahr gegen Taiwan verloren haben habe ich zu ihm gesagt dass wir im nächsten Jahr gewinnen werden und hier stehen wir nun mit dem Siegespokal“ freute sich Albin Ouschan.

 „Es ist einfach ein großartiges Gefühl. Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Gegen Mitte des Finales habe ich etwas gewackelt und nicht so gut abgestoßen aber gegen Ende habe ich dann wieder sehr gut gespielt“ war Mario He überglücklich.

Neben einem dicken Eintrag in die Billardsport-Geschichtsbücher sicherten sich der Kärntner und der Vorarlberger auch eine Siegprämie von 60.000 US Dollar.

World Cup of Pool 2017 Endergebnis:
1. Österreich (Albin Ouschan / Mario He)
2. USA (Shane van Boening / Skyler Woodward)
3. China (Wu Jiaqing / Dang Jinhu)
    Taiwan (Ko Pin Yi / Chang Yu Lung)

World Cup of Pool 2017
32 Teams aus 31 Nationen waren vom 13. bis zum 18. Juni in der Londoner York Hall bei der inoffiziellen Weltmeisterschaft im 9er Ball Scotch Double, dem „World Cup of Pool“ am Start. Der Bewerb, der von Veranstalter Matchroom Sports bereits zum elften Mal ausgetragen wurde, war in Summe mit 250.000 US Dollar dotiert.

Ouschan/He mussten sich bei der letzten Auflage des World Cup of Pool im Jahr 2015 im Viertelfinale dem späteren Sieger Taiwan beugen. Die bisher beste Platzierung für Österreich beim World Cup of Pool erreichte ebenfalls das Duo Ouschan/He mit Platz Drei im Jahr 2014.

Weitere Informationen:
Veranstalter Website: http://www.matchroompool.com/world-cup-of-pool/  
Wikipedia „World Cup of Pool“ https://de.wikipedia.org/wiki/World_Cup_of_Pool


Bericht von Andreas Kronlachner, Pressereferent / Media Office 
Österreichische Billardunion

Vorschaubild
Autor

Ö-Cup - Saustall im geschlagenen Feld

Vergangenen Donnerstag ging es für 4 Saustaller und 1 Saustallerin nach Wels zum diesjährigen Österreichischen Mannschaftscup.
Nach einem kurzen Einspielen ging es für Teresa Bachler, Elias Horngachger, Sebastian Niederseer, Clemens Schober und Thomas Wurzenrainer gleich in das erste Match. Standard Klagenfurt 1 stand als Gegner gegenüber. Nachdem wir unsere Leistungen absolut nicht abrufen konnten, mussten wir uns verdient mit 1:5 geschlagen geben. Für das nächste Spiel stand ein Lokalwechsel ins Niners an. Leider brachte aber der Wechsel keine großartige Besserung der Spielleistung und so gab es eine weitere klare 2:5 Niederlage gegen Gleisdorf 1. Damit war der erste Spieltag für uns beendet. Den Abend haben wir dann noch gemütlich in der Stadt ausklingen lassen.
Voll motiviert starteten wir in Tag 2. Wir nutzten den späteren Einsatz um 12.30 Uhr noch für ein längeres Einspielen. Dies hat sich scheinbar ausgezahlt. Unser Auftritt am Tisch war dann ganz anders und mit 3 Ausschüssen und zwei weiteren starken Partien gewannen wir letztlich klar mit 5:1 gegen BC Deutschkreutz. In der nächsten Runde trafen wir dann auf Gleisdorf 3. Diesmal verloren wir zwar mit 3:5, trotzdem hat die Leistung im Gegensatz zum Vortag gepasst. Gleisdorf hat einfach gut gespielt und sind so verdient weitergekommen.
Nachdem wir uns letztes Jahr noch über Platz 5 freuten, haben wir uns damit heuer bereits frühzeitig aus dem Turnier verabschiedet.

tom

Vorschaubild
Autor

10-Ball Landesmeisterschaften

Mit den 10-Ball Landesmeisterschaften wurde die Tiroler Verbandsturniersaison beendet. Für unseren Verein endete diese nochmals höchst erfolgreich.

Jugendlandesmeisterschaft
23 Jugendspieler kamen in Inzing zusammen um ihre Titelträger zu ermitteln.

Ranglistenturnier Jugendgesamt:
Etwas nach 10 Uhr ging es gleich los mit dem ersten Bewerb. Dem Ranglistenturnier für alle Kategorien. Dies wurde wie gewohnt im reinen K.O. gespielt und auf ein geringes Ausspielziel. Erstens damit es Zeitlich nicht den Rahmen sprengt und zweitens, weil es dabei um keinen offiziellen Titel geht sondern "nur" für die Österreichische Ranglistenwertung zählt. Ansonsten würden die Spieler der Kategorien Schüler und Junioren aufgrund der geringen Teilnehmerzahl keine Punkte erhalten.
Am Ende waren es dann aber die Junge Garde die sich die Topplätze ausspielen. Simon Astl (BC Saustall) gewinnt im Finale gegen seinen Landeskaderkollegen aus der Knirpse Kategorie Florian Heel (SBC Inzing) mit 3:1. Auf dem dritten Platz ist mit Maxi Koch (BC Saustall) noch ein weiterer Knirpse Spieler auf dem Stockerl. Und dazu gesellt sich mit Sarah Kapeller (Pool X-Press Innsbruck) auch ein Mädchen, die mit 12 Jahren auch zur jungen Garde des Tiroler Billard Verbandes zählt.

Turnierplan

Knirpse:
Mit 13 Teilnehmern aus 4 Vereinen (SBC Inzing, BC Kramsach, Larinis Kössen, BC Saustall) war die jüngste Kategorie wieder hervorragend besetzt.
Aber nicht nur die Teilnehmerzahl ist beeindruckend, sondern auch das gezeigte Niveau am Billardtisch. Nicht umsonst stehen da einige auch schon in der Gesamtwertung ganz oben. Letztlich holt sich dann Maximilian Koch vom BC Saustall Fieberbrunn den Sieg. Er gewinnt im Finale gegen den Nationalkaderspieler vom SBC Inzing Florian Heel mit 4:1. Für Maxi ist dies der 2 Titel, nachdem er bereits die vergangene 9-Ball Landesmeisterschaft in Lechaschau gewann. Von dem her wirklich schade, dass Maxi bei der heurigen ÖM leider verhindert ist und unseren Verein noch nicht vertreten kann. Aber für die Zukunft haben wir da ein weiteres heißes Eisen! Auf Platz 3 mit Simon Astl und Tobias Musil zwei weitere Spieler des unseres Vereins BC Saustall.

Turnierplan

Mädchen:
Bei den Mädchen waren diesmal 6 Spielerinnen dabei, allesamt Spielerinnen die im Tiroler Landeskader stehen. Dies war dann auch bei den Matches zusehen, den das Niveau war wirklich gut.

Der Titel geht dabei wieder einmal an unseren Verein nämlich an Martina Rieder. Sie setzt sich im Finale gegen ihre Vereinskollegin und Schwester Viktoria Rieder mit 4:2 durch. Bronze holen sich Sophie Horngacher vom BC Saustall und Sarah Kapeller von Pool X-Press Innsbruck. Sarah verpasst damit Titel Nummer 4 in der heurigen Saison, nachdem sie sich im Halbfinale gegen eine sehr gut spielende Viktoria Rieder geschlagen geben muss.

Turnierplan

Junioren:
Bei den Junioren waren 3 Spieler gemeldet. Dazu spielte Tobias Leidlmair noch außer Konkurrenz mit.
Bei seiner letzten Jugendlandesmeisterschaft holte sich Elias Horngacher vom BC Saustall den Titel. Er kann alle seine Matches gewinnen und beendet damit die Jugendzeit erfolgreich. Zweiter wird Simon Eckschlager vom Larinis Billard Club Kössen. Für Simon war dies auch die letzte Jugend LM, den auch er steigt jetzt in die Erwachsenenkategorie auf. Bronze gibt es noch für Julian Wentz.

Vielen Dank an SBC Inzing und Michael Gspan! Vor allem für die tolle Verköstigung (Chilli Con Carne, Kuchen,...) und die tollen Sachpreise. Der Inzinger Jugendtrainer Michael Gspan hat für alle Teilnehmer tolle Sachpreise organisiert. Rundum einfach toll wie die Jugendveranstaltungen in Tirol bei jedem Verein bestens organisiert werden! Da merkt man einfach wie Willkommen man ist!

Turnierplan


Herren Landesmeisterschaft:
Zu Saisonende haben sich 22 Herren für die LM in Kramsach gemeldet. Bei schönen Wetter waren von uns Clemens Schober, Elias Horngacher und Sebastian Niederseer dabei.
In die Finalrunde der Besten 8 schafften es Wasti und Clemens. Im internen Vereinsduell gewinnt dann Clemens klar mit 6:1. durchsetzen. Damit Platz 5 für Wasti. Clemens trifft dann im Halbfinale auf seinen ehemaligen Clubkollegen Manuel Kapeller. Und scheinbar kann er da nicht sein Leistungpotenzial abrufen und so verliert er da klar mit 1:6. Damit Bronze für Clemens.

Turnierplan

Damen Landesmeisterschaft:
Bei den Damen waren 8 Damen gemeldet. Für diese stand die weite Anreise ins Außerfern nach Lechaschau an. Von uns war Teresa Bachler dabei. Sie muss sich aber nach einem Auftaktsieg im Viertelfinale knapp mit 3:4 geschlagen geben. Damit für sie nach längerem auch keine Medaille.

Turnierplan

tom

Vorschaubild
Autor

9. Platz für Clemens bei Wien Grand-Prix

Vergangenes Wochenende fand in Wien der letzte Grand Prix der heurigen Saison statt. Unter den 147 Teilnehmern waren mit Teresa Bachler und Clemens Schober auch zwei Saustaller dabei.
Teresa kann ihr Auftaktspiel mit 5:2 gewinnen. Verliert dann aber gegen Clarissa Thöny mit 2:5, ehe sie sich mit einer 3:5 Niederlage aus dem Turnier verabschiedet. Platz 97 bedeutet dies für ihr.
Clemens Schober kann sich jedoch für die Finalrunde der Besten 32 qualifizieren. Aufgrund seiner Ranglistenplatzierung ist er bereits in die 3. Runde gesetzt, wo er mit 5:3 erfolgreich bleibt. Im Anschluss gewinnt er dann mit 6:0 gegen den Bundesligaspieler von Wiener Neustadt Michael Stark und steht damit in der Finalrunde.
Am nächsten Tag gewinnt er dann gegen den nächsten Bundesligaspieler. Diesmal gewinnt er gegen den Steirer Amin Omanovic vom Verein BC Lucky Shot Gleisdorf mit 7:2. Im Achtelfinale muss er sich dann aber den Oberösterreicher Cetin Aslan mit 2:7 geschlagen geben. Mit Platz 9 aber ein weiteres Topergebnis beim Nationalen Turnier.

tom

Vorschaubild
Autor

Doppel-Championstour 9er Ball

Am Wochenende fand im BC-Saustall die Doppel-Championstour im 9er Ball statt. Insgesamt 28 Spieler und somit 14 Teams nahmen am Turnier teil, gestartet wurde um 10 Uhr. Die Spielstärke der Teams war außerordentlich gut und auch ein paar Jugendspieler nahmen am Turnier teil, um ein wenig Turnierluft zu schnuppern. Mit einem guten 7. Platz konnten auch Lukas Koch & Simon Astl zufrieden sein, obwohl dieses Team noch am selben Tag zusammengestellt wurde. Auch die anderen Jugendlichen konnten sehr zufrieden mit sich sein, wenn man die hohe Spielstärke des Turniers bedenkt. Womöglich waren die Ausspielziele zu niedrig gesetzt, denn die Halbfinale waren schon zeitig an der Reihe. Im Halbfinale standen sich das Team Georg Bachler & Clemens Schober und Goran Mikulovic & Michael Greiter gegenüber. Ebenso wie Thomas Spiß & Mario Schatz und Albert Mahlknecht & Wolfgang Prantl. Beide Finalspiele waren klare Ergebnis mit einem 5:0 Sieg für das Team Bachler & Schober und einem 5:2 Sieg für das Team Mahlknecht & Prantl. Im Finale ließ das Team Bachler & Schober nicht viele Chancen für das gegnerische Team übrig und gewann mit einem klaren 5:0 und wurde somit ungeschlagen Turniersieger. Für die Sieger gab es ein kleines Preisgeld und konnten daher recht zufrieden mit sich sein.

 

Vorschaubild
Autor

Doppel-Championstour im Saustall

Liebe Mitglieder,

am Samstag, 13. Mai wird bei uns die Tiroler Doppel-Championstour des Tiroler Billard Verbandes ausgetragen. Es wäre toll, wenn bei diesem Turnier möglichst viele Saustaller mitspielen. Der Verein übernimmt dabei wieder die Hälfte des Nenngeldes. Somit sind je Spieler € 5,-- an Nenngeld zu bezahlen (Jugend frei!).
Anmeldungen bitte bis spätestens Mittwoch, 10. Mai 20 Uhr an Clemens Schober oder an Thomas Wurzenrainer.

Also Partner suchen und zum Turnier anmelden!


tom

Vorschaubild
Autor

9-Ball Landesmeisterschaften

Dieses Wochenende wurden die 9-Ball Landesmeisterschaften in den einzelnen Kategorien gespielt. Für unseren Verein gab es am Ende 7 Medaillen (1x Gold, 3x Silber und 3x Bronze).

Landesmeisterschaften Jugend:
Für die Jugend ging es diesmal ins Außerfern zum Billardclub Lechaschau. Trotz der langen Anreise von etwa 2,5 Stunden freuen wir uns jedes Jahr wieder nach Lechaschau zu reisen. Denn dort werden wir bestens mit Mittagessen, Obst,... versorgt. Auch die Spielbedienungen sind dort bestens. Vom Barraum oder der Zuschauertribüne kann man alle Spiele bestens beobachten.
Vor dem Turnierbericht zu den einzelnen Kategorien gehört eines mal erwähnt. Es ist wirklich toll zusehen, wie Gemeinschaft über die Vereine hinaus in der Jugend gelebt wird. Da wird miteinander Karten gespielt, Indiaca gespielt,..... Genau so sollte es sein!
Vielen Dank an den BC Lechaschau!
Zudem bedanken wir uns nochmals beim Billardclub Lechaschau für die tollen Spielbedingungen und die sensationelle Verpflegung. Der Verein stellte das Mittagessen, Obst, Gemüse gratis zur Verfügung. Zudem gab es für alle Teilnehmer noch ein kleines Stück Kuchen zum mitnehmen, welches ebenso der Verein BC Lechaschau sponserte. Vielen, vielen Dank!

25 Jugendliche waren in Lechaschau dabei. Gespielt wurde natürlich wieder in den einzelnen Kategorien. Und ein Ranglistenturnier in der Jugend Männlich Gesamt. Dieses Turnier konnte Simon Eckschlager von Kössen vor Julian Wentz, BC Kramsach gewinnen. Lukas Koch und Alexander Wörgötter von unserem Verein belegten dort den 3. Platz.


Raster

Mädchen:
Mit 11! Mädchen gab es ein sensationelles Teilnehmerfeld. 4 Mädels stellte unser Verein, 3 Mädels der BC Lechaschau, 2 Mädels Larinis Billard Club Kössen und jeweils 1 Mädel der BC Vils und Pool X-Press Innsbruck.
Aufgrund der großen Teilnehmerzahl wurden die ersten Runden nur auf 2 Gewonnen gespielt. Gerade im 9er Ball kann da natürlich viel passieren. Letztlich konnten sich aber die Favoritinnen doch wieder in die Spitzenplätze spielen. Letztlich gewinnt Sarah Kapeller vom Verein Pool X-Press Innsbruck den Titel. In den entscheidenden Finalphasen profitierte sie etwas vom Spielglück, wobei ihr Spiel letztlich auch sehr gut ist. Die weiteren Medaillen gehen dann an unseren Verein. Martina Rieder belegte den zweiten Platz. Viktoria Rieder und Sophie Horngacher holten sich die Bronzemedaille.

Raster

Knirpse:
In der jüngsten Kategorie gab es mit 12! Teilnehmern ebenso eine sensationelle Teilnehmerzahl. 5 Spieler stellte dabei unser Verein, jeweils 3 Spieler BC Kramsach und Larinis Billard Club und 1 Spieler der BC Lechaschau. Dazu haben mit Florian Heel (SBC Inzing) und Simon Astl von unserem Verein noch zwei Spieler wegen dem zeitgleichen Nationalkadertraining in Klagenfurt gefehlt. Das fehlen der Beiden hat aber gerade die Titelentscheidung noch spannender gemacht.
Auch bei den Knirpsen wurde zu Beginn auf 2 Gewonnene gespielt. Letztlich konnten sich dann Maximilian Koch, Tobias Musil, Alexander Wörgötter (alle BC Saustall) und Julian Stern (BC Kramsach) in das Halbfinale spielen. Alexander Wörgötter kann sein Halbfinalspiel gegen Julian Stern klar mit 3:0 gewinnen. Im zweiten Halbfinalspiel ging es da schon um einiges spannender zu. In einem ganz starken Halbfinalspiel kann dann Maxi Koch gegen seinen Vereinskollegen Tobias Musil mit 3:2 erfolgreich bleiben. Im Anschluss gewinnt dann Maxi Koch mit 3:1 gegen Alexander Wörgötter. Maxi konnte sich nach einer Auftaktniederlage in der ersten Runde über die Hoffnungsrunde kontinuierlich steigern und so noch den Titel holen. Der erste Titelgewinn somit für den jungen Fieberbrunner. Mit Silber für Alex und Bronze für Tobi waren unser Verein in dieser Kategorie wirklich stark.

Raster

Junioren:
In der ältesten Kategorie waren nur 2 Spieler gemeldet. Da fehlen derzeit in Tirol etwas die Spieler, aber in den nächsten Jahren wird da wieder einiges nachkommen, wenn man die Knirpse Kategorie sieht. Zudem spielen einige der Junioren natürlich dann auch schon teilweise bei den Herren mit, wie diesmal unser Spieler Elias Horngacher.
Letztlich konnte sich dann Julian Wentz vom BC Kramsach mit 4:1 gegen Simon Eckschlager durchsetzen. Für Julian der erste Titel.

Raster

Herren:
Die Herren spielten ebenso am Samstag. Diese Kategorie wurde im Vereinslokal des SBC Inzing gespielt. Von unserem Verein waren mit Elias Horngacher und Clemens Schober zwei Spieler gemeldet. Elias konnte dabei 1 Match gewinne. Clemens verliert nach einem Freilos das nächste Spiel mit 4:5, gewinnt dann aber 3 Spiele in der Hoffnungsrunde. Um den Einzug in das Viertelfinale muss er sich dann mit 5:6 gegen Robert Marx knapp geschlagen geben. Somit ein 9. Platz für Clemens, womit er nicht ganz zufrieden sein dürfte.

Raster

Damen:
Unsere Damen hatten diesmal eine kurze Anfahrt, denn die Damen LM wurde bei uns im Saustall gespielt. 8 Teilnehmerinnen waren dazu gemeldet. Mit dabei mit Viktoria Rieder, Martina Rieder (Saustall) und Laura Eckschlager (Larinis Billard Club Kössen) auch 3 Mädchen, für die natürlich gerade das Erfahrung sammeln ganz oben stand.
Viky konnte aber dann in der 1. Hoffnungsrunde bereits einen Erfolg einfahren. Sie kann Vanessa Pfarringer vom Verein Pool X-Press Innsbruck mit 4:3 besiegen und auch in der nächsten Runde kann sie gegen die Vizestaatsmeisterin Teresa Bachler ganz gut mithalten und verliert "nur" mit 3:6.
Im Halbfinale stehen dann wieder die 4 Tiroler Kaderspielerinnen - Seychelyne Knapp (BC Lechaschau), Lisa Plattner (ABC Imst), Marion Winkler (Pool X-Press Innsbruck) und Teresa Bachler (BC Saustall). Dort kann sich Marion Winkler mit 6:4 gegen Seychi Knapp und Teresa Bachler mit 6:3 gegen Lisa Plattner durchsetzen. Im Finale geht dann Teresa bereits mit 4:2 in Führung. Auf das 5:2 fehlt ihr dann etwas unglücklich die Weiße. Auch in einem weiteren Match fehlt ihr bei der 7en nochmals die Weiße und so muss sich Teresa letztlich mit 4:6 geschlagen geben. Trotzdem hat Teresa gerade im Halbfinale und im Finale ganz starkes Billard gespielt. Da waren einige fehlerlose Partien dabei. Dies heißt es nun mitzunehmen und im Hinblick Staatsmeisterschaften da weiter dran zu bleiben. Der Weg stimmt auf alle Fälle.

Raster

Senioren:
Bei der Senioren LM in Lechaschau war diesmal von unserem Verein kein Spieler dabei.

Raster

Fotoalbum Jugend LM

tom

Im Beitrag
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Autor

Jugendturnier in Pfeffenhausen

Gestern fand bei unseren Billardfreunden in Pfeffenhausen (Niederbayern) ein Jugendturnier statt. Auch von unserem Verein haben sich dazu 9 Jugendliche angemeldet. Mit insgesamt 26 Jugendlichen (also 15 Jugendliche aus Bayern) war es eine gute Teilnehmerzahl.
Bereits zu Beginn gab es aufgrund unserer großen Teilnehermzahl natürlich das eine oder andere Interne Saustallduell. Für einige war der Turniertag dann schon frühzeitig beendet und machten sich dann am späten  Nachmittag auf die Rückreise nach Tirol. Mit Viktoria Rieder und Simon Astl waren zu diesem Zeitpunkt aber noch zwei Saustaller gut dabei. Letztlich musste sich Viky erst ihren Clubkollegen Simon geschlagen geben. Sie belegte damit den guten 8. Platz und gewinnt damit auch die Turnierwertung als Bestes Mädchen. Für Simon ging es damit noch weiter. Er kann auch die nächsten Matches mit 3:1 und 3:2 gewinnen. Somit das Spiel in der Hoffnungsrunde um den Einzug in das Finale. Dort trifft er auf Mario Gulic vom BSV Rosenheim. Dieser holte sich in der Osterwoche bei der Deutschen Jugendmeisterschaft die Goldmedaille. Sein gewonnenes Selbstvertrauen kann er dann gegen Simon mit einem klaren 3:0 Sieg bestätigen, im Finale muss er sich dann aber mit 2:3 gegen Lorenzo Weiss vom 1. PBC Arnstorf geschlagen geben. Für Simon Astl also der sehr gute 3. Platz beim Jugendturnier in Pfeffenhausen.

Wir gratulieren Simon und Viky zu den guten Leistungen.

Hier geht es zum Turnierbericht des Veranstalters
Turnierplan siehe PDF-Download
Fotos vom BC73 Pfeffenhausen 

tom

Vorschaubild
Autor

3. Platz beim Tirol-Cup

Nach dem letztwöchigen Jugendcup stand diese Woche der Allgemeine Tirol-Cup in Kramsach an. Unter den 16 Mannschaften war auch eine Mannschaft von uns mit dabei. Teresa Bachler, Georg Bachler, Clemens Schober und Tom Wurzenrainer spielten in unserer Saustallmannschaft.
Nach einer kurzen Ansprache von TBV-Präsident Georg Bachler, der dabei auch nochmals auf das Alkoholverbot hinwies, ging es um etwa 10.15 Uhr mit der ersten Runde los. Gespielt wurde die Vorrunde wie gewohnt wieder in vier 4er Gruppen, Jeder gegen Jeden. Die besten 2 Mannschaften stiegen dann in das Viertelfinale auf.
Für unsere Mannschaft ging es gleich gut los. Gegen die Regionalligamannschaft startete unsere Mannschaft fulminant. Nach einem misslungenen Break von Tom spielte der Inzinger Gegenspieler ein Foul. Tom nutzte die Chance mit einem Ausschuss. Break gelang dann ein perfektes Break und spielte die Partie ebenfalls fehlerlos fertig. Dann gab es den ersten Gameverlust. Teresa misslang das Break und der Inzinger nutzte dies mit einem Ausschuss und verkürzte. Georg kann aber dann mit 2 Siegen auf 4:1 stellen und Clem hatte es bereits in der Hand den Sieg zu fixieren. Dies misslang jedoch und nach zwei weiteren Gameverlusten von Tom und Teresa ging es in die Verlängerung. Im Entscheidungsspiel blieb Clem aber dann cool und kann den 5:4 Sieg fixieren. Unglaublich. Fast 2 Stunden dauerte das Match wo jeder Ball gut überlegt gespielt wurde und es auch viele schwierige Entscheidungen anstanden.
Gleich rein in Match 2. Diesmal spielten wir gegen Pool X-Press Innsbruck 2. Die Mannschaft von der 2. Landesliga A unter anderem auch mit unserem ehemaligen Mitglied Marion Winkler. Trotz eines 0:1 Rückstandes konnte man diesmal das Match klar mit 5:2 gewinnen und damit stand nach 2 Matches der Aufstieg fest. Am Ende besiegte man dann noch Kramsach 5 mit 5:2 und stieg als Gruppenerster ins Viertelfinale auf.
Im Viertelfinale traf man dann auf die Herrschaften von Little Pool Team Innsbruck 1. In diesem Match konnte man letztlich dann sehen, was eine starke Mannschaft ausmacht. Wenn der eine mal auslässt ist eben der andere für ihn da. Tom und Teresa haben nämlich mit jeweils 2 Siegen einiges zum 5:3 Erfolg beigetragen, nachdem die bisher recht souveränen Georg und Clem mal etwas "ausgelassen" haben. Letztlich war es Teresa die mit einem Sieg gegen Werner Eisner das Entscheidungsspiel verhinderte und den Halbfinaleinzug fixierte.
Im Halbfinale waren wir dann gegen die Regionalligamannschaft PBC Imst 1 gefordert. In diesem Match haben wir zwar gut gespielt, aber letztlich immer einen Fehler am Ende zu viel gemacht. Oftmals waren wir eigentlich schon dran die Partie auszuspielen, aber letztlich haben wir dann doch wieder einen "blöden" Fehler gemacht. So kam es dann zu einer 2:5 Niederlage.

Mit Platz 3 können wir aber wieder sehr zufrieden sein. Damit ist seit 6 Jahren in Folge immer eine Saustall Mannschaft auf dem Stockerl des Tirol Cups gestanden. Ein Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass 2010 mit Platz 2 der erste Stockerlplatz der Vereinsgeschichte gelang.
Den Sieg holte sich letztlich PBC Imst 1 vor BC Kramsach 1. Dritter wurde neben uns noch Pool X-Press Innsbruck 1.

tom

Im Beitrag
Vorschaubild
Vorschaubild
Autor

Gold für Österreich bei Europameisterschaft!

Österreichs Herren haben im Pool-Team-Bewerb bei der Billard-EM im portugiesischen Albufeira die Goldmedaille gewonnen. Das Trio Albin Ouschan, Mario He und dem Tiroler Maximilian Lechner vom Verein Pool X-Press Innsbruck siegte in einem dramatischen Finale gegen Finnland mit 2:1 und kürte sich damit zum zweiten Mal nach 2014 zum Mannschaftseuropameister.

Hier gehts zum Bericht des ORF-Sport

Hier der Beitrag von ORF-Sport+

Jasmin Ouschan holt Gold und Silber! Mario He gewinnt im 8er Ball Einzel Bronze!
Über 3mal Edelmetall durfte sich das Österreichische Team im Einzel freuen. Jasmin Ouchan holt Gold im 8er Ball der Damen und die Silbermedaille im 14/1 Endlos der Damen. Für den Vorarlberger Mario He gibt es Bronze im 8er Ball der Herren.

Der Billardclub Saustall gratuliert dem Team zur erfolgreichen Europameisterschaft!

tom

Vorschaubild
Autor

Saustall Mannschaften dominieren Tiroler Jugendcup!

Gestern wurde in Kramsach erstmals ein Tiroler Jugendmannschaftscup ausgetragen. Der Modus war dabei wie beim Allgemeinen Mannschaftscup, wobei eine Mannschaft nur aus 3 Spielern bestand und auf 4 Gewonnene gespielt wurde.
Unter den insgesamt 9 Mannschaften (dabei auch 2 Mannschaften vom BSV Dachau aus Bayern) waren auch 3 Mannschaften von unserem Verein dabei. Saustall 1 mit Simon Astl, Elias Horngacher und Tobias Musil. Saustall 2 mit Viktoria Rieder, Valentin Heitzinger und Alexander Wörgötter. Saustall 3 mit Andrea Bachler, Sophie Horngacher und Martina Rieder.
Die Vorrunde wurde in 1er Gruppe Round Roubin gespielt. Nach einer kurzen Begrüpung ging es um etwas 10 Uhr mit den ersten Matches los. Den Jugendlichen war die Nervosität die der Cupmodus mit sich bringt anzumerken. Nach einiger Zeit hat sich die Nervosität aber dann gelegt und das Niveau wurde deutlich stärker. Zu Mittag wurden dann alle mit Schnitzel versorgt, zudem der Tiroler Billard Verband alle Spieler und einen Betreuer je Mannschaft einlud. Um nach der "schweren" Mahlzeit wieder in die Gänge zu kommen, wurde anschließend kurz ein "Inidaca" gespielt. Das Indiaca Spiel sorgte auch danach immer für eine passende Abwechslung, wenn ein Team gerade nicht am Billardtisch im Einsatz war.
Nach etwa 8 Stunden, der Zeitplan konnte letztlich nicht ganz eingehalten werden, standen mit Saustall 1, Saustall 2, BSV Dachau 2 und Larinis Billard Club 1 die vier Aufsteiger ins Halbfinale fest. Unssere beiden Mannschaften konnten dabei die Tabelle mit Platz 1 und 2 anführen.
Im Halbfinale spielte dann unsere 1er Mannschaft gegen Larinis Billard Club 1. Wie schon in der Vorrunde mit 8 Siegen, dominierte auch dieses Spiel wieder unsere 1er Mannschaft und gewinnt letztlich mit 4:1 klar. Das zweite Halbfinalspiel lautete Saustall 2 gegen BSV Dachau 2. Unsere 2er Mannschaft kann mit einem eindrucksvollen 4:0 gegen die Jungs aus Dachau gewinnen. Beide Saustallmannschaften spielten gerade im Halbfinale nochmals ganz tolles Billard. Dabei war ihnen wahrlich anzusehen, dass sie unbedingt das Vereinsinterne Finale wollen und dies ist ihnen letztlich auch gelungen. Das Finalspiel konnte dann die 1er Mannschaft klar mit 4:2 gewinnen und somit sind sie ihrer Favoritenrolle gerecht geworden.
Bei der anschließenden Preisverteilung um etwa 20 Uhr waren noch alle Teilnehmer anwesend. Traditionell sind bei den Tiroler Jugendturnieren die Ränge auch bei der Preisverteilung noch gerammelt voll und damit die Stimmung hervorragend. Dabei gab es dann für Jeden Teilnehmer einen handgemachten Lederschleifer als Erinnerungspreis. Für die Siegreichen Teams gab es dazu eine Holzmedaille und einen schönen Holzpokal.

Mit Platz 1 und 2, und den guten 5. Platz von Saustall 3 haben unsere Mannschaft einen ausgezeichneten Jugendcup gespielt. Wir können dazu den Spielern nur Gratulieren!

Mannschaftsaufstellungen Jugendcup:
Dachau 1: Tina Gulic, Emily Verhoven, Jolina Dünzl
Dachau 2: Nishan Hülbig, Tobias Markus, Fabian Verhoven
Inzing 1: Florian Heel, Stefan Wegleiter, Raphael Biasio
Saustall 1: Elias Horngacher, Simon Astl, Tobias Musil
Saustall 2: Viktoria Rieder, Alexander Wörgötter, Valentin Heitzinger
Saustall 3: Andrea Bachler, Sophie Horngacher, Martina Rieder
Kramsach 1: Julian Stern, Maurits Wilfling
Larinis 1: Simon Eckschlager, Laura Eckschlager, Nicolai Gesselbauer
Larinis 2: Fabian Trampitsch, Basti Gesselbauer

Turnierraster siehe pdf-Download
Hier gehts zum Fotoalbum
 


tom

Vorschaubild
Autor

9er Platz bei Tiroler Championstour

Heute wurde in der Wäscherei/Innsbruck die 4. Tiroler Championstour gespielt. Unter den 38 Teilnehmern waren mit Sebastian Niederseer, Elias Horngacher und Christoph Raß auch 3 Saustaller gemeldet.
Nachdem sich Chris mit Niederlagen gegen Meiko Strele und Fabian Böhler bereits vorzeitig vom Turnier verabschieden muss, präsentieren sich Wasti und Eli sehr gut. Eli gewinnt mit 4:1, 4:3 und dann nochmals mit 4:3 gegen Toni Hellingrath. Wasti gewinnt nach einem Freilos mit 4:2 und dann mit 4:3 gegen den Regionalligaspieler Sascha Ranimirov. Beide spielen somit in der Hauptrunde um den Einzug in die Finalrunde. Elias Horngacher trifft dabei auf seine ehemalige Clubkollegin Marion Winkler. In einem spannenden Match muss er sich letztlich mit 4:5 geschlagen geben. Sebastian Niederseer trifft auf den Tiroler Liga Spieler Christoph Pernul von Lechaschau. Er muss sich klar mit 1:5 geschlagen geben. Beide haben aber noch über die Hoffnungsrunde die Chance um den Einzug in das Viertelfinale. Eli trifft dabei auf die Nr. 3 der Tiroler Rangliste Kenneth Ohr. Gegen den Medaillengewinner der heurigen Staatsmeisterschaften hat Eli dann letztlich nichts entgegenzusetzen und verliert mit 1:5. Wasti trifft neuerlich auf Sascha Ranimirov vom SBC Inzing. Letztlich muss auch er sich diesmal mit 3:5 geschlagen geben. Somit bleibt für Eli und Wasti ein starker 9er Platz bei der Tiroler Championstour.

Hier gehts zum Turnierraster

tom 

Vorschaubild
Autor

Clemens weiterhin in Hochform!

Nachdem Skitag am Samstag, stand für Clemens Schober am Sonntag wieder ein Einsatz am Billardtisch an. Für ihn ging es Sonntag Früh nach Bayern, wo in Pfeffenhausen das Ligamatch Pfeffenhausen 1 gegen ABC Bamberg gespielt wurde. Letztlich konnten die Pfeffenhausner einen wichtigen 7:3 Sieg gegen den direkten Konkurrenten um die Spitzenplätze in der Bayrischen Oberliga feiern. Damit belegen die Pfeffenhausner 3 Runden vor Schluss den 2. Platz, der zur Relegation für den Aufstieg in die 2. Regionalliga berechtigt ist.
Clem konnte seine beiden Einzelspiele wieder gewinnen und hatte einen großen Anteil am Sieg. Im Doppel klappt es aber weiterhin nicht und so verlor er dies mit seinem Partner Gerhard Butz. 10 Einzelsiege (alle Gewonnen!) und 5 Niederlagen im Doppel stehen bisher in seiner Statistik.

tom

Im Beitrag
Vorschaubild
Vorschaubild
Autor

2. Platz bei Nationalen Grand-Prix für Clem!

Ein sensationelles Ergebnis liefert Clemens Schober beim Nationalen Grand-Prix in Salzburg. Letztlich muss er sich nur den amtierenden Weltmeister Albin Ouschan geschlagen geben und wird Zweiter.
147 Teilnehmer waren für den Nationalen Grand-Prix mit Internationaler Beteiligung (6 Spieler aus den umliegenden Nachbarländern) gemeldet. Mit Teresa Bachler und Clemens Schober waren auch zwei Saustaller im Einsatz, die in der Nachmittagsgruppe spielten. Teresa Bachler verliert in der 1. Runde etwas überraschend gegen die Burgenländerin Barbara Bitriol 2:5. In der Hoffnungsrunde kann sie dann ihr nächstes Spiel gegen den Salzburger Johannes Braun mit 5:3, nach dem sie in der 1. Hoffnungsrunde noch ein Freilos hatte. In der 3. Hoffnungsrunde muss sie sich dann dem Wiener Roman Pavitschitz geschlagen geben. Mit 3:5 hat sie sich aber gegen den Regionalliga Ost Spieler gut verkauft. Clemens war hingegen schon für die 3. Runde gesetzt. Sein Auftaktmatch kann er dann mit 5:2 gewinnen. In der nächsten Runde wartete dann mit Daniel Guttenberger ein harter Brocken. Sein früherer Jugend Nationalteamkollege ist immerhin auch Jugend Europameister und Bundesligameister. Nachdem Clem früher die Duelle gegen Daniel fast immer verlor, hat er sich Gestern mit 6:5 durchgesetzt und ist über die Hauptrunde in die Finalrunde der besten 32 Spieler eingezogen. Heute um 10 Uhr stand dann die erste Begegnung an. Er traf dabei auf Richard Huber vom Heimverein PBC Salzburg-Wals. Mit 7:6 entscheidet Clem das Duell knapp für sich. Im Achtelfinale wartete dann sein Tiroler Landsmann Fabian Böhler und Clem kann wieder knapp mit 7:6 gewinnen. Im Viertelfinale ging es neuerlich spannend und nervenaufreibend weiter. Neuerlich ein 7:6 Sieg, diesmal gegen den Steirer Raoul Reichegger, aktuell Nr. 9 der Österreichischen Rangliste. Im Halbfinale gab es dann ein Duell gegen einen Gastspieler aus Deutschland. Unser Saustallspieler kann sich diesmal mit 7:5 durchsetzen und zieht ins Finale ein. Dort wartete kein geringer als der amtierende Weltmeister Albin Ouschan aus Kärnten. Dieser verlor zwar Gestern sein Auftaktmatch konnte sich aber dann über die Hoffnungsrunde bis ins heutige Finale spielen. Das Finale war dann Live auf Facebook zusehen. Obwohl die Qualität nicht so gut war, dürfen wir dafür Danke beim Turnierleiter Roman Bohrn sagen. Bis zum 2:2 ging es spannend zu und Beide Spieler nutzten ihr Break zum jeweiligen Ausschuss. Dann funktionierte bei Clem das Break nicht mehr wie gewünscht und es blieb kaum mehr ein Einsteiger liegen. Und Albin zeigte seine große Klasse am grünen Tuch und gewinnt letztlich dann mit 7:3. Trotzdem hat Clemens auch im Finale eine gute Leistung gebracht. 

Wir gratulieren Clemens zu einem ganz starken Grand-Prix! Erstmals stand er und somit auch ein Saustaller in einem Finale eines
Grand-Prix´s. 

Turnierraster (oben kann die entsprechende Runde ausgewählt werden):
Turnierraster Hauptrunde Nachmittag
Turnierraster Hoffnungsrunde Nachmittag
Turnierraster Finalrunde

Siegerfoto folgt

tom

Vorschaubild
Autor

Wasti wird 3er bei C-Turnier!

46 Teilnehmer waren gestern beim 2. C-Turnier dabei. Sebastian Niederseer und Simon Astl spielten vom Saustall mit. Die Vorrunde wurde wieder in Leistungsgruppen gespielt. Aufgrund ihrer guten Ranglistenposition waren Simon und Wasti in der 1er Gruppe. Die Auslosung viel dann ungünstig aus. Denn bei einem Sieg von Wasti wartete Simon in der 2. Runde, der zuerst ein Freilos hatte.
Wasti kann dann sein Auftaktmatch mit 4:1 gegen den Nachwuchsspieler Tobias Leidlmair gewinnen. In der zweiten Runde dann das Saustallduell, wo sich Wasti klar mit 4:0 durchsetzte. Damit ist Wasti in die Finalrunde aufgestiegen. Simon musste sein Glück in der Hoffnungsrunde versuchen. Dort verlor er dann denkbar knapp mit 3:4 gegen Martin Noichl und verpasste knapp den Einzug in die Finalrunde.
Wasti blieb derweil weiterhin erfolgreich, gewinnt zuerst mit 4:2 gegen Adrian Thönig und dann mit 4:0 gegen Michael Habinger. Erst im Halbfinale muss er sich dann geschlagen geben. Mit 3:5 unterliegt er Andreas Bachlechner vom Heimverein PBT Altstadt Innsbruck. Andreas kann sich am Ende dann mit einem 5:2 gegen Florian Heel den Turniersieg holen.
Wir gratulieren Wasti zu dem neuerlich starken Ergebnis und Stockerlplatz. Das 1. C-Turnier im Oktober konnte er gewinnen.

Hier gehts zum Turnierraster

tom

Vorschaubild
Autor

Jugend und Senioren Landesmeisterschaften

Gestern wurden noch die Landesmeisterschaften der Senioren und Jugend in der Disziplin 8er Ball gespielt.

Die Jugend traf sich dazu bei uns im Saustall. Mit 24 Teilnehmern von 5 Vereinen gab es wieder eine hervorragende Teilnehmerzahl. Wirklich toll wie sich die Sache da entwickelt. Erwähnenswert dazu, dass der Larinis Billarc Club Kössen 7 Teilnehmer stellte und somit der zweitgrößte Verein war. Mit 10 Teilnehmern waren wir wieder einmal der Verein mit den meisten Teilnehmern.
Wie super in Tirol inzwischen die Jugendarbeit funktioniert, zeigt auch die Tatsache das von Kössen zwei Trainer und von Kramsach 1 Coach die Jugendlichen Vorort betreuten. So eine Arbeit ist sehr wertvoll!

Jugend Gesamtranglistenturnier:
Zuerst wurde ein gemeinsames Turnier gespielt. Dabei ging es nicht um den Landesmeistertitel, die ja wie gewohnt in den einzelnen Kategorien gespielt werden, sondern um die Ranglistenpunkte für die Österreichische Rangliste.
Dabei konnte sich letztlich der Inzinger Florian Heel vor dem Kössner Simon Eckschlager durchsetzen. Auf dem 3. Platz landen Sarah Kapeller von Pool X-Press Innsbruck und unser Saustallspieler Simon Astl.

Mädchen:
6 Mädels waren gemeldet. 4 Spielerinnen davon uns und jeweils eine Spielerin von Larinis Kössen und Pool X-Press Innsbruck. Letztlich holte sich dann die Pool X-Press Innsbruck Spielerin Sarah Kapeller den Titel. Viktorie Rieder wird Vizelandesmeisterin, die sich im Finale 0:2 gegen ihre Landeskaderkollegin geschlagen geben muss. Bronze geht an Sophie Horngacher und Martina Rieder (beide BC-Saustall).

Knirpse:
Mit 16 Teilnehmern gab es da ein unglaublich tolles Teilnehmerfeld. 6 Spieler stellte dabei unser Verein, 5 Spieler Larinis Kössen, 3 Spieler der BC Kramsach und 2 Spieler der SBC Inzing. Ganz toll wie die jüngste Klasse da aufgestellt ist.
Auch da geht der Titel letztlich nicht an einen Saustall Spieler. Florian Heel vom SBC Inzing zeigt nämlich neuerlich seine Höchstform und sein großartiges Billardtalent. Er gewinnt im Finale gegen unseren Spieler Tobias Musil mit 2:0. Damit Silber für Tobias, der sich damit seine erste Medaille holte. Bronze geht an unsere beiden Spieler Simon Astl und Lukas Koch. Für Lukas ist es ebenso die erste Medaille bei einer Landesmeisterschaft und dies im jungen Alter von 8 Jahren.

Junioren:
Bei den Junioren waren diesmal nur 2 Spieler gemeldet. Simon Eckschlager von Larinis Billard Club Kössen holte sich dabei den Titel vor dem Neueinsteiger Julian Wentz vom BC Kramsach.
 

Fazit aus Saustallsicht:
Lange staubten wir Titel für Titel bei den Landesmeisterschaften ab. Dieser Lauf ist aber derzeit mal vorbei. Trotzdem sind wir sehr knapp dran und holen immer viele Medaillen. Und diese werden dir bei dieser Leistungsdichte nicht geschenkt.
Letztlich wissen wir aber auch, dass wir schon an einigen Sachen vehement arbeiten müssen. Damit wir dann wieder stabiler unsere Leistungen abrufen können und dann werden auch wieder die Titel kommen.
Die enorme Leistungsdichte ist aber auf alle Fälle ganz wichtig und wird uns alle noch mehr motivieren fleißig zu arbeiten. Tirol kann froh sein, soviele Jugendliche zu haben und daraus wird sich auch wieder ein ganz starkes Team mit sicherlich einigen Saustallern entwickeln.

Senioren:
Die Senioren waren Gestern in Inzing im Einsatz. Seit langem waren auch wieder mal Saustall im Teilnehmerfeld (27 Spieler) zu finden. Paul und Franz Bachler haben sich nämlich auf den Weg nach Inzing gemacht.
Letztlich können Beide dann über eine gute Leistung berichten. Beide gewinnen zuerst ihre ersten 2 Spiele und treffen dann um den Einzug ins Viertelfinale aufeinander. Da kann sich dann Paul mit 4:1 durchsetzen und zieht über die Hauptrunde ins Viertelfinale ein. Franz muss sich dann im Anschluss in der Hoffnungsrunde um den Einzug gegen den Kramsacher Günter Gailberger mit 2:4. Somit war es Paul vorbehalten vielleicht eine Medaille nach Fieberbrunn mit zunehmen.
Er muss sich aber mit 2:4 gegen Toni Hellingrath vom L.P.T. Innsbruck mit 2:4 geschlagen geben. Somit ein starker 5er Platz von Paul und ein guter 9er Platz von Franz. Den Titel holt sich am Ende Toni Hellingrath vor dem Kramsacher Wolfgang Prantl. Wolfi kämpfte sich nach der Niederlage in der 2. Runde gegen Paul noch ins Finale.


Turnierpläne:
Jugend Gesamt
Knirpse
Mädchen
Senioren


tom

Vorschaubild
Autor

8er Ball Landesmeisterschaften

Gestern wurden in Innsbruck die Landesmeisterschaften im 8er Ball gespielt. Die Damen spielten in der Altstadt und die Herren in der Wäscherei.

Damen:
Bei den Damen kann sich unsere Saustallspielerin Teresa Bachler den Titel holen. Ohne Niederlage zog Teresa souverän ins Halbfinale ein. Dort gewinnt sie dann klar gegen ihre ehemalige Clubkollegin Marion Winkler, die nun für den Innsbrucker Verein Pool X-Press Innsbruck spielt. In einem spannenden Finalematch konnte sich Teresa letztlich knapp mit 6:5 gegen ihre Landeskaderkollegin Lisa Plattner vom ABC Imst durchsetzen. Teresa bestätigt damit ihre gute Form.

Raster siehe PDF-Download
 

Herren:
Bei den Herren war von uns Clemens Schober dabei. Mit 24 Teilnehmern war das Teilnehmerfeld im Allgemeinen sehr schlecht. Clem kann sich ebenso souverän über die Hauptrunde ins Viertelfinale spielen. Unter anderem mit einem Sieg gegen seinen Landeskaderkollegen Thomas Spiß. Im Viertelfinale unterliegt er dann aber den Senioren Kaderspieler Elmar Constantini vom Heimverein Pool X-Press Innsbruck mit 4:6. Clem war mit dem Viertelfinalauftritt nicht zufrieden und zeigte sich selbstkritisch.

Hier gehts zum Turnierraster

tom

Vorschaubild
Autor

Jugend Grand-Prix in Salzburg

Gestern fand in Salzburg der 2. Jugend Grand-Prix der Saison statt.
10 Jugendliche nahmen von unserem Verein daran teil. Insgesamt waren 35 Spieler gemeldet, davon 18 Spieler aus Tirol.
Die Vorrunde wurde in sieben Fünfergruppen gespielt. Die ersten Beiden und die zwei besten Gruppendritten stiegen in die Finalrunde auf. Dies schafften vom Saustall Martina Rieder und Simon Astl. Alle anderen mussten sich bereits vorzeitig verabschieden.
Sowohl Simon als auch Martina verloren dann im Anschluss im Achtelfinale. Martina gegen die Kärntnerin Sara Wech mit 1:5. Simon muss sich den starken Niederösterreicher Benjamin Czasch mit 1:5 geschlagen geben.

Hier gibt es einen weiteren Bericht vom Landeskadertrainer Georg Bachler

Hier gehts zum Raster der Vorrunde (oben Gruppen auswählen)
Raster der Finalrunde siehe PDF-Download

tom

Vorschaubild
Autor

Stockerlplatz für Teresa Bachler bei Damen Grand-Prix

Dieses Wochenende fand in Wels der 2. Damen Grand Prix der Saison statt. Mit dabei diesmal mit Teresa Bachler auch eine Spielerin unseres Vereins. Insgesamt waren 20 Billard Damen gemeldet, darunter auch die 4-fache Staatsmeisterin der heurigen Saison Petra Stadlbauer.
Teresa startet super in das Turnier und gewinnt ihre Vorrunden Spiele jeweils mit 5:1 gegen Bettina Blacher (Oberösterreich) und ihre Landeskaderkollegin Marion Winkler. Somit der Aufstieg über die Hauptrunde in das Viertelfinale. Dort traf Teresa auf eine weitere Landeskaderkollegin, nämlich Lisa Plattner vom ABC Imst. Letztlich kann sich Teresa mit 5:3 durchsetzen. Im Halbfinale kam es dann wieder einmal zum Duell gegen Petra Stadlbauer. Wie schon bei der ÖM muss sich Teresa auch diesmal geschlagen geben und zwar mit 1:5. Trotzdem ist Teresa mit ihrer abgerufenen Leistung sichtlich zufrieden, was sie auf alle Fälle auch sein kann. „Mega zufrieden. Trotz Prüfungsstress Leistung auf den Tisch gebracht“ meint sie in einem kurzen Kommentar. Nach Silber bei der vergangenen Staatsmeisterschaft also eine weitere Nationale Topplatzierung für Teresa.
Petra gewinnt dann anschließend gegen die Vorarlbergerin Marion Dressel das Finale. Somit ein weiterer Sieg für die Zwettlerin Petra Stadlbauer.

Turnierraster siehe PDF-Download
Foto der Besten folgt!
 
tom
Vorschaubild
Autor

Clemens in Bayern im Einsatz!

Vergangenes Wochenende war unser Clem wieder einmal in Bayern im Einsatz. Am Samstag stand zunächst das Spitzenspiel gegen Straubing 2 in der Oberliga Bayern Nord an. Clem kann zwar 2 Einzelsiege holen, aber letztlich gibt es eine 3:7 Niederlage für sein Team BC 73 Pfeffenhausen. Das bedeutet derzeit Platz 3 in der Tabelle nach Hälfte der Saison. Clem steht derzeit bei 8 Siegen und 4 Niederlagen. Alle Siege im Einzel und die Niederlagen auch jeweils im Doppel.
Hier gehts zur Bayrischen Oberliga

Am Sonntag folgte dann die Niederbayrische Bezirksmeisterschaft im 8er Ball der Herren. Clem kann seine ersten drei Matches recht klar mit 4:1, 4:1 und dann mit 4:2 gegen seinen Mannschaftskollegen von Pfeffenhausen Stefan Wimmer. Somit der direkte Aufstieg in das Viertelfinale. Dort traf er dann auf den ehemaligen Bundesligaspieler Wilhelm Georg. Letztlich muss er sich dann den späteren Sieger mit 3:4 geschlagen geben und somit der 5. Platz für Clemens.
Hier gehts zum Turnier

tom

Im Beitrag
Vorschaubild
Vorschaubild
Autor

Starker 5. Platz von Clem bei Grand-Prix!

Dieses Wochenende war Clemens Schober beim Grand-Prix in St. Johann i.P. im Einsatz. Unter den 110 Teilnehmern konnte er am Ende den starken 5. Platz erspielen.
Die gestrige Vorrunde überstand er mit zwei 5:1 Siegen gegen Stefan Rossi und Strack Maximilian, und einem 6:4 Sieg gegen den mehrfachen ÖM-Medaillengewinner Stainko Armin unbeschadet. Damit stieg er über die Hauptrunde in die heutige Finalrunde der besten 32 Spieler auf.
Dort gewinnt er dann sein erst Rundenmacht klar mit 7:1 gegen den Wiener Roman Pavitschitz. In der nächsten Runde ging es dann um einiges enger her, wobei sich da lange Zeit eine Niederlage abzeichnete. Clem gab aber nicht auf und kann einen 1:5 Rückstand in ein 6:5 und letztlich in einen 7:6 Sieg gegen seinen ehemaligen Clubkollegen Manuel Kapeller umdrehen. Im Viertelfinale dann das nächste enge Match. Diesmal gegen den Wiener Regionalligaspieler Miklos Greffler. Am Ende muss sich Clem dann mit 6:7 geschlagen geben. Aber ein starker 5. Platz beim Grand Prix in Pongau. Gratulation!

Teresa Bachler bei Tiroler Championstour im Einsatz!
Teresa war am Samstag bei der 4. Tiroler Championstour in Kramsach im Einsatz. In der ersten Runde hatte sie zunächst noch ein Freilos. In der zweiten Runde verlor sie dann knapp mit 3:4 gegen Mario Schatz. In der Verlierrunde kann sie zuerst Michael Habinger mit 4:1 schlagen, ehe sie mit 2:4 gegen Manuel Perktold verlor. Mit diesen Ergebnis wird sie letztlich nicht ganz zufrieden sein, wenn man bedenkt das viele Topspieler Tirols wegen den zeitglichen Grand-Prix gefehlt haben. Daraus sieht man letztlich aber auch, dass das Niveau der Billardbreite in Tirol in den letzten Jahren sehr gestiegen ist und erst jeder Spieler geschlagen werden muss.

tom