Marion Winkler

Marion Winkler
Art
Mitglieder im Hauptclub
Wohnort
St. Jakob i.H.
Alter
26 Jahre
Hobbys
Billard, Wandern,..
Mitglied seit
1 Jahr

Größte Erfolge

Turnier Spielort Platz Jahr
Damen LM 14+1 BC Saustall 1 2022
ÖM Damen 14/1 Ried im Innkreis 3 2021
ÖM Damen 9-Ball Ried im Innkreis 3 2021
ÖM Damen 8-Ball  Ried im Innkreis  2 2021

Mannschaftszugehörigkeit

Saison Name Erfolg Mitglieder
2015/2016 BC Saustall 2 Meistertitel in der 2. Landesliga Thomas Wurzenrainer, Marion Winkler, Johannes Bachler, Georg Bachler
2014/2015 BC Saustall 2 7. Platz in der Tiroler Liga Thomas Wurzenrainer, Marion Winkler, Johannes Bachler, Georg Bachler
2013/2014 BC Saustall 5 5. Platz in der 4. Landesliga Marion Winkler, Elias Horngacher, Christina Bachler, Daniela Bachler
2012/2013 BC Saustall 4 3. Platz in der 4. Landesliga Marion Winkler, Daniela Bachler, Christina Bachler, Teresa Bachler, Bianca Würtl
2011/2012 BC Saustall 4 3. Platz in der 4. Landesliga Marion Winkler, Daniela Bachler, Bianca Würtl, Janine Würtl, Christina Bachler
2010/2011 BC Saustall Jugend 2 3. Platz in der Tiroler Jugendliga Marion Winkler, Christina Bachler, Daniela Bachler, Janine Würtl
2009/2010 BC Saustall Jugend 1 5. Platz in der Tiroler Jugendliga Marion Winkler, Christina Bachler, Daniela Bachler, Janine Würtl
2008/2009 BC Saustall Jugend 2 5. Platz in der Tiroler Jugendliga Janine Würtl, Marion Winkler, Philipp Kogler, Florian Winkler

Bilder

News mit Marion Winkler

Georg Bachler
Autor

Spannende Matches beim 19. Ranglistenturnier!

Durch das heutige Vorgabesystem waren durchgehend spannende Spiele im Saustall zu sehen. Folgende Regeln wurde gespielt: Tobi, Simon und Schorsch durften im 8er Ball ihre Bälle nur in die beiden Fusstaschen versenken. Marion, Paul, Franz und Luggi hatten zusätzlich noch die beiden Mittellöcher zur Verfügung. Die restlichen Spieler konnten ein normales 8er Ball spielen.

Das Endergebnis spiegelte dann auch ein gemischtes Feld. Sieger wurde Tobi, vor Chris Waltl. Das kleine Finale entschied Franz gegen Schorsch für sich.

Herzliche Gratulation an die Sieger!

Im Beitrag
Tobias Musil
Christian Waltl
Franz Bachler
Georg Bachler
Paul Bachler
Hannes Hörl
Vorschaubild
Marion Winkler
Lukas Niederwieser
Simon Astl
Georg Bachler
Autor

31. Saustalltrophäen gehen nach Vorarlberg und nach Oberösterreich

Tolle Spiele, tolle Tage, tolle Sieger!!

Am vergangenen Wochenende, dem 25. und 26. Juni fand in unseren Räumlichkeiten die 31. Saustalltrophy statt.

Bei strahlendem Kaiserwetter nahmen 47 Mannschaften aus allen Teilen Österreichs und Deutschlands an diesem letzten Turnier vor der Sommerpause teil und jedem war die Freude über ein gemütliches Beisammensein nebst einem großartigen Billardturnier ins Gesicht geschrieben.

Am Samstagabend wurden die Teilnehmer noch von den Klängen der Akustikband „2 You“ aus dem Pillerseetal unterhalten, was für zusätzliche Stimmung sorgte.

Das Organisationskomitee der diesjährigen Trophy hat sich auch heuer wieder eine Neuerung überlegt um das Turnier für alle Mannschaften, aber speziell für die welche einen weiteren Anfahrtsweg haben noch attraktiver zu machen. Heuer hat man sich für die Vorrunde ein „Round Robin“ System (ein Gruppensystem, bei dem geloste 4er bzw. 5er Gruppen jeder gegen jeden spielt) überlegt, um jeder teilnehmenden Mannschaft zumindest drei bzw. vier Spiele zu sichern.

Und so standen nach zwei Turniertagen und vielen hochklassigen Matches die beiden Halbfinalisten in der Championsleague (Turnier der besseren Hälfte laut Rangliste) fest.

Im ersten Halbfinale mussten sich die beiden Kramsacher Steven Widmayer mit seinem Partner Manuel Plattner gegen die beiden Bayern Sebastian Führitz und Daniel Drexlmeier mit 1 zu 4 geschlagen geben, im zweiten Halbfinale konnten sich die beiden Vorarlberger Simon Fend und Jan Mrnak gegen die beiden Spieler aus Bayern Gerhard Butz und Josef Meier mit 4:2 durchsetzen.

Das Finale war nichts für schwache Nerven, die beiden Vorarlberger Simon Fend und Jan Mrnak konnten in einer umkämpften Partie den beiden Bayern Sebastian Führitz und Daniel Drexlmeier mit einem hauchdünnen 4 zu 3 Sieg die schon sicher in bayrischer Hand geglaubte Trophy noch entreißen.

In der Amateurleague setzten sich im Halbfinale die beiden langjährigen Gäste bei unserer Trophy aus Oberösterreich, Axel Werkhausen und Reinhard Jäger gegen Tom Recheis und Werner Eisner aus Innsbruck relativ sicher mit 4:2 durch.

Im zweiten Halbfinale der Amateurleague konnten sich die „Hauserin“ Marion Winkler mit ihrer Partnerin Seychelline Knapp aus Innsbruck in einem großartigen Match gegen die beiden Kramsacher Alex Santer und Gerhard Posch klar mit 4:1 durchsetzen.

Im Finale hatten die beiden dann aber leider nicht mehr das Momentum auf ihrer Seite und mussten mit 2 zu 4 den Oberösterreichern Axel Werkhausen und Reinhard Jäger die Siegertrophäen überlassen. Im dreizehnten Anlauf hat es für die beiden nun mit dem heiß ersehnten Sieg geklappt.

So konnten die stolzen Sieger der Championsleague wie auch der Amateurleague die großartigen Siegertrophäen, welche von Franz Bachler in vielen Arbeitsstunden hergestellt werden, glücklich in die Höhe stemmen.

Hier gehts zu den Turnierplänen:

Amateurleague Vorrunde
Amateurleague Finalrunde

Championsleague Vorrunde
Championsleague Finalrunde

Im Beitrag
Marion Winkler
Georg Bachler
Autor

Landesmeistertitel in der allgmeinen Klasse 10er Ball geht in den Saustall!!

Wieder einmal waren wir zu viert unterwegs in Richtung Kramsach, um bei den Landesmeisterschaften im 10er Ball mitzuspielen. Simon, Tobi und Georg spielten bei den Herren mit, Heidi wagte sich nach vielen Jahren Abstinenz an den Tisch um ein Match zu spielen. Marion, die die Spiellizenz bei Pool X-Press Innsbruck hat, aber auch bei uns Clubmitglied ist, war als eine der Favoritinen beim Damenbewerb am Start.

Bei den Herren lief es gewissermassen nach Plan, denn das Endziel, den Titel in den Saustall zu holen, konnte erreicht werden. Tobi schaffte es wirklich, sich Match für Match nach vorne zu arbeiten. Beim Aufstiegsspiel duellierte er sich mit Georg, wo dieser gegen den Teenie den Kürzeren zog. Im Halbfinale besiegte er Thomas Spieß, und im Finale gewann er mit 6 zu 3 gegen den Kramsacher „Einkauf“ aus Deutschland René Rajnis. Tobi konnte man wirklich ansehen, wie er seine Konzentration hochhielt und sich kämpferisch der Herausforderung stellte. Er konnte in jeder Situation die Fehler seines Gegners ausnützen. Ein absolut sehenswertes Match.

Bei den Mädels hatte Heidi eine unglückliche Losung und verlor 2 mal gegen die Finalistin Martina Witting. Doch mit 2 Siegen in diesem Tournier ist der Einstieg durchaus gelungen.

Das Clublokal in Kramsach ist mit gutem Essen, genügend Platz zum Spielen, sitzen und Genießen auf der Terrasse sowie freundlichem Personal wieder einmal positiv aufgefallen.

fdIv. Heidi Bachler

Im Beitrag
Heidi Bachler
Marion Winkler
Tobias Musil
Simon Astl
Georg Bachler
Simon Astl
Autor

Auch das zweite B-Turnier geht an den Saustall.

Insgesamt 5 Saustaller nahmen vergangenen Samstag beim 2. B-Turnier der Saison in Kramsach teil. Marion Winkler, Marcel Riedmann, Tobias Musil, Clemens Schober und Simon Astl griffen beim letzten Turnier vor der zwangsbestimmten Corona-Pause an. Gespielt wurde Multi-Ball (d.h. 2x 10er, 2x 9er, 2x 8er, 2x 10er,... bis das Ausspielziel erreicht ist) im Round Robin System. Die besten zwei der 8 Gruppen stiegen in den KO-Raster der besten 16 auf.

Erfreulich ist das 4 unserer 5 Teilnehmer den Sprung ins Achtelfinale schafften. Nur Marcel musste sich denkbar knapp mit Platz 3 in seiner Gruppe zufrieden geben. Alle anderen konnten sich in der Gruppenphase behaupten, in der auch schon Topfavoriten wie der Inzinger Florian Heel den Queue zusammenpacken mussten. Im Achtelfinale konnten Tobi und Clem an ihre starken Leistungen anschließen und ihr Spiel klar mit 5:0 bzw. 5:1 gewinnen. Bei Marion und Simon sah das ganze leider anders aus. Beide verlieren in einem Krimi jeweils 4:5. Im Viertelfinale war auf Grund eines Saustallerduells bereits für den nächsten Schluss. In diesem konnte sich Clem mit 5:1 und einer Machtdemonstration gegen Tobi durchsetzen. Somit ruhten alle Hoffnungen auf den frischgebackenen Staatsmeisterschafts-Bronzemedaillengewinner. Dieser ließ aber auch im Halbfinale gegen Toni Hellingrath (5:2) und im Finale gegen Otmar Baumann (5:3) nichts mehr anbrennen. 

Somit ein absolut verdienter Sieg für unseren Clem. Aus Saustallsicht kann man sich über den zweiten Sieg im zweiten B-Turnier freuen, nachdem Tobi das erste gewonnen hatte.

Im Beitrag
Marion Winkler
Clemens Schober
Marcel Riedmann
Tobias Musil
Simon Astl
Stefanie Böllinger
Autor

ÖM Tag 3 bis 5

An Tag 3, 4 und 5 wurden die 14/1 Bewerbe in den Kategorien Damen, Herren, U19 und Senioren gespielt.

Für Clemens Schober ging es nach einem Freilos in der ersten Runde am Donnerstag gegen den Steirer Raoul Reichegger los. Clemens konnte die Oberhand behalten und gewann 100:56. Im Achtelfinal machte er zunächst ein zwei unübliche Fehler und geriet schnell 40 Kungeln in Rückstand. Nach seinem Timeout kam er stärker zurück und gewann 100:80. Im Viertelfinale spielte er gegen seinen Landeskaderkollegen Lucas Huter. Hier konnte Clemens aber sein gewohntes Spiel abrufen und gewinnt mit 100:56 und seine erste Medaille bei Staatsmeisterschaften. Im Halbfinale traf er auf den ehemaligen Snooker Spieler Markus Pfistermüller. Nach 3 Fehlern von Markus ging Clemens schnell mit 60:7 in Führung. Markus konnte aber nochmal ins Spiel finden und gewann knapp mit 92:100. Dennoch war es eine großartige Leistung von Clem der die erste Medaille nach 34 Jahren in der Kategorie der Herren für den Saustall gewinnen konnte.

Markus Pfistermüller aus Oberösterreich gewann vor Daniel Resch aus der Steiermark und der Inzinger Florian Heel gewann ebenfalls Bronze.

 

Auch die Kategorie der U19 Spieler startete.

Es waren mit Tobias Musil, Valentin Heitzinger und Simon Astl drei Saustaller am Start.

Gestartet wurde mit der Disziplin 14/1.
Simon konnte sich in der ersten Runde gegen die mehrfache Medaillengewinnerin Lena Primus durchsetzen. Im Kampf um die Farbe der Medaillen trafen Florian Heel und Tobias Musil aufeinander im zweiten Halbfinale begegneten sich Simon Astl und David Arda aus Vorarlberg. Tobi und Simon konnten sich durchsetzen und somit gab es ein Vereins internes Duell. Gold ging an Tobias und Silber an Simon die Bronzemedaillen gingen an Florian und David.

In der Disziplin 10-Ball trafen in den Halbfinalspielen Florian Heel und Tobias Musil sowie Simon Astl und David Arda aufeinander. Es boten sich äußerst spannende Spiele. Um die Goldmedaille kämpften David und Florian, dieses entscheiden Match konnte David für sich entscheiden, Florian belegte Rang zwei, Simon und Tobias Platz drei.

Bei den Damen gab es zu Beginn gleich ein Tiroler Duell. Sarah gegen Seychelyne. Laura verlor ihre Partie in der Ersten Runde. Das nächste Spiel war Marion gegen Sarah hier konnte sich Marin knapp mit 70:65 durchsetzen und traf somit im Halbfinale auf die Vorarlbergerin Ngoc-Bach Nguyen hier konnte sie leider nicht mehr auf ihre vorherige Leistung anknüpfen. Gratulation an Marion zur Bronzemedaille. Die zweite Bronzemedaille gewann Maria Evic. Silber ging an Ngoc-Bach aus Vorarlberg und Gold gewann Lena Primus.

Wheelchair 9-Ball

In der Kategorie der Rollstuhlfahrer wurde Roundrobin gespielt.

Hier ergatterte Emil Schranz den dritten Platz .

Auch in der Disziplin 10-Ball war Emil am Start und gewann seine zweite Bronzemedaille bei dieser Österreichischen Staatsmeisterschaft.

 

In der Kategorie der Senioren mischte Georg mit. In der Disziplin 14/1 konnte er sein können noch nicht recht zeigen. Im 10-Ball lief es für Georg schon besser, er konnte sein Erstes Match auf dieser ÖM für sich entscheiden. Jedoch verlor er seine nächste Partie gegen Markus Weichhart.

Im 8-Ball ist Georg in der ÖM angekommen.

Er Spielte spielte zu Beginn gegen den ehemaligen Herren Staatsmeister Erich Matheis aus Salzburg und gewann sein Match, anschließend traf er auf Christian Reiter und entschied auch dieses Spiel für sich. Das darauffolgende Spiel gegen den Kramsacher Eugen Hotarek verlor er jedoch. Gratulation zur spitzen Leistung.

Im Beitrag
Clemens Schober
Simon Astl
Tobias Musil
Vorschaubild
Georg Bachler
Marion Winkler